Silent Line „Massentierhaltung gefährdet die Gesundheit“

Lade Karte ...

Datum
Date(s) - 19/09/20
14:00 - 17:00

Ort
Prager Straße, Höhe Centrum Galerie

Kategorien

iCal - Datei herunterladen und im persönlichen Kalender speichern.


—- english version below —-
Massentierhaltung gefährdet die Gesundheit – Schütz‘ dich und die Tiere!

Wir, die AG Dresden der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, laden euch ganz 💚lich zu unserer neuen Aktion zum Thema Gesundheitsgefahren durch Massentierhaltung ein.

Die aktuelle Corona-Situation ruft schlimme Erinnerungen an vorhergehende Epidemien und Pandemien hervor – ausgelöst durch Zoonosen im Zusammenhang mit den Zuständen in der Massentierhaltung.

Mit einer Silent Line möchten wir daher darauf hinweisen, welchen Einfluss unser Umgang mit den Tieren auch auf unsere Gesundheit hat.

Die Silent Line ist eine friedliche Demonstration, ähnlich einer Mahnwache. Mit Bildmotiven von landwirtschaftlich genutzten Tieren und einem Maskensymbol mit Nennung der mit ihnen in Verbindung stehenden Zoonosen zeigen wir, was Massentierhaltung nicht nur den Tieren, sondern auch den Menschen antut.

✊ Zugleich zeigen wir mit den Passant:innen mit der Woche gegen Massentierhaltung (WGM) einen konkreten Weg auf, gegen diese Zustände vorzugehen.

Damit auch bei dieser Aktion die Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Covid-19 eingehalten werden, ist die Eintragung in die WGM nun aus entsprechender Entfernung über einen QR-Code möglich.
Daneben stellen wir Masken und Desinfektionsmittel zur Verfügung und bemühen uns, stets ausreichend Abstand zueinander und zu den Passant:innen zu halten.

Link zur Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/2776890492412779/

Neu dabei?
Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich, um sich der Line anzuschließen und auf das Leiden der Tiere aufmerksam zu machen. Trage am besten farblich schlichte, möglichst schwarze, und lange Kleidung. Wenn du lernen möchtest, Passant:innen effektiv anzusprechen, begleiten wir dich gerne bei den ersten Schritten als Outreacher:in.

🤗 Wir freuen uns auf euch und eine tolle Aktion für Menschen und Tiere!

👍 Die Aktion ist barrierefrei. Ein respektvoller Umgang miteinander ist uns wichtig. Rassismus, Sexismus, Homo- und Transphobie sowie alle anderen Arten von Diskriminierung sind für uns inakzeptabel.

Factory farming endangers health – protect yourself and the animals!

We, the working group Dresden of the Albert Schweitzer Foundation for our Contemporaries, invite you cordially 💚 to our new campaign on the subject of health hazards caused by factory farming.

The current corona situation evokes bad memories of previous epidemics and pandemics – caused by zoonoses in connection with the conditions found in factory farming.

With a Silent Line, we would therefore like to point out how our way of handling the animals influences our health, too.

The Silent Line is a peaceful demonstration, similar to a vigil. With motifs of farm animals and mask symbols naming the zoonoses associated with them, we show what factory farming does not only to the animals but also to us people.

✊ At the same time, with the online workshop Week Against Factory Farming we show passers-by a concrete way to help end these conditions.

To ensure that the safety precautions for protection against Covid-19 are also observed in this campaign, registration for the Week against Factory Farming is now possible from an appropriate distance via a QR code.
In addition, we provide masks and disinfectants and make every effort to keep sufficient distance from each other and from the passers-by.

First time?
There are no prerequisites for joining the Line and raise attention to animal suffering. Please wear a black top without imprint and a simple outfit (preferably long dark trousers).
Optionally you can take part in the outreach and learn the first steps of approaching people. Afterwards you will have the opportunity of getting to know the group at joint dinner.

👍 This event is barrier-free. We treat each other with respect. Racism, sexism, homophobia, transphobia and all further forms of discrimination are unacceptable.

🤗 We are looking forward to meeting you and protesting side by side for both the humans and the animals!

Feel free to share the event with your friends!